Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Schadstoffe und Schimmel
Ansprechpartner Dr. Gerhard Führer

Schimmelpilz- und Schadstoffbelastungen in Innenräumen erkennen, bewerten und sanieren

Viele Gebäude haben heute mit Problemen der Schimmelbildung und Gesundheitsbelastung zu kämpfen. Dafür gibt es viele Ursachen, aber auch viele Systeme zur Vermeidung und Sanierung. Dieses Seminar zeigt Wege dazu auf:

 

Grundlagen der Schimmel- und Schadstoffbildung in Gebäuden

  • Schimmel: Oft unerkannt und meistens unterschätzt
  • Schimmel fällt nicht vom Himmel: Vielfältige Feuchtigkeitsursachen als Grundlage für Schimmelwachstum
  • Bakterien, Geruchsauffälligkeiten, chemische Schadstoffe und Gesundheit
  • Baumängel kontra Nutzerverhalten
  • Von gasförmigen Stoffwechselprodukten partikelartigen Sporen, Mycotoxinen und Bakterien
  • Aufzeigen von chemischen und mikrobiologischen Verdachtsmomenten in Theorie und Praxis

 

Schimmel- und Schadstoffanalyse

  • Mikrobiologische Bestandsaufnahme mit dem „Messinstrument Schimmelspürhund“
  • Typische Schadensbilder: Sichtbarer und verdeckter Schimmel
  • Chemische Schadstoffe in Innenräumen: Welche der 8.000 bisher nachgewiesenen kennen Sie? Wie sind sie einzuteilen, nachzuweisen, auszuschließen?
  • Wann sind Raumluft- und/ oder Staub- und/ oder Materialuntersuchungen bei Schimmel-/ Schadstoffverdacht sinnvoll?

 

Vorbeugung, Sanierung und Umgang mit Schadstoffbelastungen

  • Sanierungsmöglichkeiten: Vom Optimieren des Nutzerverhaltens bis zum Komplettrückbau
  • Wie mit (Leitungs-) Wasserschäden/ versicherten Schäden und aktuellen Erkenntnissen zur Neubaufeuchte umgehen?
  • Desinfektion: Erlaubt, verboten, tauglich?
  • Wie könnte ein Feuchtemanagement im Neubau zur Schimmelvorbeugung aussehen?
  • Schimmel als emotionales Thema: „Schimmelkommunikation“ und Umgang mit den unterschiedlichen Akteuren
  • Chemische Schadstoffe: Sanierungsmöglichkeiten (aufgezeigt anhand von Fallbeispielen).
  • Vorstellung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse aus Forschungsvorhaben, Kongressveranstaltungen und aus der praktischen Sachverständigentätigkeit mit Relevanz bzw. Brisanz für die Erstellung und Nutzung von Gebäuden.